Aus welchem Baum stammt das Accoya-Holz?

Das Accoya-Holz ist ein bearbeitetes Holz, welches aus der Radiata-Kiefer stammt. Weil die Kiefer nach dem Holzschlag mit Essigsäure acetyliert und modifiziert wird, erhält das Accoya Holz seine bemerkenswerte Haltbarkeit und Dauerhaftigkeit (Klasse 1). Bei dem Prozess zur Haltbarmachung werden nur Materialien verwendet, die auch in der Natur vorkommen. Gewöhnliches Kieferholz würde sich für den Terrassenbau nur wenig eignen, weil die Terrassendielen aus Accoya-Holz, durch die Behandlung, sehr geeignet für den Bau einer Holzterrasse sind. Besonders das Accoya Grey Produkt, welches keine Nachbehandlung mehr benötigt, weil es durchgefärbt ist, ist für Terrasse, Hausverkleidung und auch Poolumrandung zu empfehlen.

Warum Accoya Holz besonders nachhaltig und vielseitig ist

Wenn es um Holzterrassen geht, ist Accoya Holz wegen seiner Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit häufig gefragt. Grund dafür ist die Dauerhaftigkeit und Vielseitigkeit der Accoya Holzkomponenten. Die nachhaltig beschafften Materialien werden mit kohlenstoffarmer Technologie in Elemente für den Terrassenbau umgearbeitet. Die pflegeleichten Accoya Terrassen sind besonders barfussfreundlich und verformen sich auch bei starker Belastung nicht. Über Jahre hinweg bleiben sie auf Balkon oder Terrasse stabil liegen. Unangenehme Splitter wird man bei Accoya vergeblich suchen. Wer den Charme von echtem Holz auf seiner Terrasse verspüren möchte, sollte sich einmal mit Accoya Terrassendielen beschäftigen.

Terrasse aus natürlichem und nachhaltig beschafftem Holz

Im Gegensatz zu WPC oder tropischem Hartholz wie Ipè oder Bangkirai, welches nur sehr langsam nachwächst – und manchmal noch illegal geschlagen wird – besteht Accoya aus vollkommen natürlichem und nachhaltig beschafftem Holz. Es ist daher zu 100% ungiftig und recyclebar. Im Vergleich der Terrassenmaterialien weist Accoya Holz mit die niedrigste CO2-Bilanz auf, zusammen mit Bambus Terrassenholz und Plantagen Teak. 

Holzfärbung, die nicht nachgefärbt werden muss

Im Bereich der Innovationen sind die Accoya Color Grey Holzterrassen ideal für Anhänger des Trends zu grauen Terrassen. Die Terrassendielen werden dabei aus grau durchgefärbtem Accoya-Holz hergestellt, wobei durch ein neues Färbeverfahren die Einfärbung nicht nur an der Oberfläche, sondern von der Oberfläche bis in den Kern erfolgt. Das sorgt für langanhaltende Freude an der Farbe und macht die Terrassendielen aus Holz sehr pflegeleicht, denn die lang anhaltende Farbe muss nicht nachgefärbt werden. Auch Reparaturen sind so schnell nicht erforderlich, da Kratzer und Schrammen weniger sichtbar sind, was der Durchfärbung zu verdanken ist. Unangenehme Risse, die zu Problemen führen können, muss man nicht befürchten, denn die Accoya Color Grey Holzterrassen sind extrem barfussfreundlich und neigen eben nicht zu Splittern.

Terrasse aus Accoya Holz

Die Färbung erfolgt – umweltfreundlich – durch ein organisches und ungiftiges Farbpigment. Damit sind die Holzterrassen absolut unbedenklich für Mensch, Tier und die Natur.

Keine Beschichtung erforderlich

Während manch andere Holzterrasse nach dem Einbau erst eingefärbt oder gestrichen werden muss, können Accoya Color Grey Holzterrassen ohne jede Beschichtung verbaut werden, was die Montage günstiger macht. Wenn es um das Bauen von Holzterrassen geht, sind die Accoya Terrassen daher bei Monteuren und Hauseigentümern sehr beliebt. Weil Accoya nur ein ganz geringes Schwinde- und Quellverhalten aufweist, eröffnen sich mit diesem Material auch neue Möglichkeiten für den Einbau von Holzterrassen. Flexible und individuelle Planungen werden dadurch möglich, z.B. können die Fugen zwischen den Dielen reduziert werden. Selbst eine nahtlose Verlegung mit unsichtbarer Terrassen-Befestigung ist problemlos möglich.

Verwitterung macht keine Probleme

Wie jede Holzterrasse im Freien ist auch die Accoya Color Grey Holzterrasse den Witterungseinflüssen ausgesetzt, die meist zu einer Vergrauung von Terrassen führen. Da die Terrasse bereits in Grau montiert wird, wird der Prozess so vorweggenommen, womit auch nach Witterungseinflüssen ein gleichmässig schönes Erscheinungsbild der Terrasse verbleibt. So werden auch Unterschiede zwischen schattigen und sonnenbestrahlten Arealen der Terrasse reduziert und können sogar teils ganz vermieden werden.

Holzterrasse ideal für Poolumrandungen

Wer seine Poolumrandung aus Holz plant, für den ist Accoya ein gutes Material: Eine hohe Feuchtigkeit im Bereich des Pools ist für Accoya Holz unproblematisch. Auch direkter Wasserkontakt nicht zur Verrottung, das Holz bleibt leistungsstark und zwar mindestens 25 Jahre. Da sich auf Accoya Color Grey auch keine unangenehmen Risse oder Splitter bilden, ist Accoya der ideale Baustoff für die Poolumrandung und lädt zum Verweilen ein. Wer eine Poolumrandung bauen lassen will, auf der er unbesorgt barfuss laufen kann und der das Wasser nichts ausmacht, ist bei Accoya richtig.

Zusatztipp

Falls Sie auf der Suche nach einer unkomplizierten und dauerhaften Terrassenlösung sind, empfehlen wir Ihnen, Gebrauch von unserem geschulten Partnernetzwerk zu machen. Unter dem Menüpunkt «Terrasse Kaufen» finden Sie geschulte und zertifizierte ARTROX Partner aus der ganzen Schweiz. Setzen Sie auf einen Monteur mit Erfahrung, der Ihr Projekt kompetent, zuverlässig, zeitnah und ohne Umwege zum Erfolg bringt.

Das könnte Sie auch interessieren...